Corona-News

Freiwillige Selbsttests an Schulen

Update vom 13.04.2021

Inzwischen sind wir mit Selbsttests für Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler ausgestattet worden. Wir beginnen ab dem 19.04.2021 mit den Testungen in den Klassen. Diese Tests können auf freiwilliger Basis zweimal pro Präsenzwoche durchgeführt werden. Die Testungen ersetzen nicht die bisherigen hohen Hygieneauflagen wie Maskenpflicht, Abstandsgebot und Lüftungsregeln in der Schule, sondern sind ein zusätzlicher Beitrag für mehr Sicherheit.

Alle Personen, die dieses Angebot annehmen wollen, müssen zuvor eine schriftliche Einverständniserklärung abgeben (bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern unterschreiben die Sorgeberechtigten). Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern ist uns wichtig, mögliche Ängste und Sorgen anzusprechen und vor allem sachlich aufzuklären. Auch die Details zum Ablauf der Testungen, die von den Schülerinnen und Schülern unter Aufsicht und Anleitung der Lehrkräfte durchgeführt werden, werden wir mit den Lerngruppen besprechen.

Selbsttests können helfen, infektiöse Personen frühzeitig ausfindig zu machen, möglichst bevor diese andere anstecken können. Sollte ein Selbsttest positiv sein, nehmen wir unverzüglich mit den Eltern Kontakt auf und klären das weitere Vorgehen ab. Dazu gehört die Verifizierung des Testergebnisses durch einen von einem geschulten Personal durchgeführten PoC- oder PCR-Test in einer der Teststationen oder beim Hausarzt. Erst wenn dieser zweite Test ebenfalls positiv ausfällt und damit der in der Schule durchgeführte Selbsttest bestätigt wurde, erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt, das alle weiteren Maßnahmen verfügt.

Der Hersteller der uns zur Verfügung gestellten Testkits hat auf seiner Homepage ein detailliertes Anleitungsvideo sowie weitere Informationen zum Gebrauch der Selbsttests bereitgestellt: Zur Webseite des Herstellers Roche.

Weitere Informationen zu den Selbsttests sind auf der Corona-Homepage des Landes Rheinland-Pfalz zu finden.

Wechselunterricht soll bald wieder starten

Mit heutigem Tag wurden die Schulen informiert, dass ab dem 08.03.2021 wieder Präsenzunterricht für die Klassenstufen 5 und 6 stattfinden soll. Dazu werden die Klassen geteilt und im wöchentlichen Wechsel in der Schule unterrichtet; die andere Hälfte macht dann jeweils Homeschooling. Die Details und Gruppeneinteilungen werden wir in Kürze den Schülerinnen und Schülern mitteilen. Die Notbetreuung wird auch weiterhin angeboten.

Ab dem 17.03.2021 sollen dann auch die anderen Jahrgänge hinzukommen.

Am 15.03. und 16.03.2021 findet bei uns das mündliche Abitur statt. An beiden Tagen findet kein Präsenzunterricht und auch keine Notbetreuung statt.

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler bald wiedersehen werden!

Neuer Hygieneplan für Schulen

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, wann und wie es an den weiterführenden Schulen mit dem Präsenz- bzw. Wechselunterricht weitergehen soll. Für diese Zeit wurde jedoch bereits ein neuer Hygieneplan für Schulen erarbeitet, den wir hiermit gerne bekanntgeben. Auch wurde das Merkblatt „Umgang mit Erkältungssymptomen“ überarbeitet. Wir bitten um Beachtung!

Verlängerung der Schulschließungen

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Frau Dr. Hubig hat heute, einen Tag nach den gestrigen bundesweiten Beschlüssen, ein Elternschreiben herausgegeben, das wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen (s. u.). Demnach bleiben die weiterführenden Schulen bis mindestens 14.02.2021 geschlossen; der Unterricht wird in digitaler Form durchgeführt.

Wir haben eine Notbetreuung eingerichtet für Kinder der Klassenstufen 5 – 7; Eltern, die auf diese Notbetreuung angewiesen sind, werden gebeten, ihr Kind vorab zur Notbetreuung anzumelden.

Da unsere Schule (bis auf die Notbetreuung und das schriftliche Abitur) geschlossen ist, können sich Eltern bei Bedarf eine Bescheinigung über die Schulschließung ausstellen lassen, um sie dem Arbeitgeber vorzulegen. Dies gilt ausdrücklich auch für Eltern der Kinder in den Jahrgängen 5 – 7.

An den beiden Fastnachtstagen (15. und 16. Februar) bleibt unsere Schule geschlossen. Es findet dann auch keine Notbetreuung und kein Fernunterricht statt.

Wir hoffen sehr, dass es das Infektionsgeschehen zulässt, ab dem 17.02.2021 zumindest in ein Wechselmodell zu gehen und damit wieder Präsenzunterricht anbieten zu können.

Schulschließungen in Rheinland-Pfalz

In Absprache mit der Schulaufsicht und dem für uns zuständigen Gesundheitsamt (Stabsstelle Corona in Bad Kreuznach) werden wir ab Mittwoch, 16.12.2020, den Unterricht als Fernunterricht organisieren. Kinder bis einschließlich Jahrgangsstufe 7, für die keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit gegeben ist, dürfen nach vorheriger Anmeldung zu uns in die Notbetreuung gebracht werden.

Diese Form des Unterrichts zuhause sowie das Angebot der Notbetreuung) wird auch für die Zeit vom 04.01.2021 bis vss. 15.01.2021 gelten.

Wir hoffen, dass damit die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden kann.

Ihre Kinder erhalten am Montag (14.12.) weitere Informationen über ihre Klassenleitungen.

Neue Hygieneregeln

Am 3. Dezember 2020 ist der neue Hygieneplan-Corona für Schulen in der mittlerweile 6. Fassung in Kraft getreten. Unter anderem werden die Regeln für das Lüften und die Standards für (Alltags-)Masken definiert. Wir bitten um Beachtung:

  • Eine Maske muss eng am Gesicht/Halsbereich anliegen; vorgebundene Tücher u. ä. sind nicht zulässig.
  • Masken mit Ausatemventilen sind nicht zulässig.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind einige Ersatzmasken mit, damit durchfeuchtete oder kaputt gegangene Masken problemlos ersetzt werden können.

Auch gibt es neue Hinweise zum Umgang mit Erkältungssymptomen: Kinder dürfen auch bei nur leichten Erkältungssymptomen keinesfalls zur Schule gehen. Bitte klären Sie ggf. mit Ihrem Arzt ab, ob ein Test auf Covid-19 angezeigt ist. Erst wenn ein negatives Testergebnis vorliegt und somit sichergestellt ist, dass es sich um einen gewöhnlichen grippalen Infekt handelt, kann bei leichten Symptomen die Schule wieder besucht werden. Ebenso dürfen Kinder nicht zur Schule, solange ein Testergebnis für einen Haushaltsangehörigen noch aussteht.

Um die Sicherheit aller bestmöglich gewährleisten zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Bitte melden Sie umgehend ein positives Testergebnis Ihres Kindes bei uns! Dies kann telefonisch geschehen (06724 6027-0), abends und am Wochenende auch gerne per Mail an

Nachtrag vom 13. Dezember 2020: Inzwischen haben wir mit den Gesundheitsämtern der drei Landkreise, in denen unsere Schülerinnen und Schüler wohnen, Folgendes vereinbart:

Kontakt-1-Personen (also diejenigen, die sich nicht bloß für wenige Minuten näher als 2 m neben einer mit Covid-19 infizierten Person aufgehalten haben) werden wie bisher von uns telefonisch informiert. Es gilt eine sofortige Quarantäne von mindestens 10 Tagen seit Datum des letzten Kontakts. Frühestens nach fünf Tagen kann ein Test (PCR oder POC) durchgeführt werden. Ist das Testergebnis negativ und traten keine Symptome auf, ist die Quarantäne aufgehoben; dies muss dem Gesundheitsamt gegenüber angezeigt werden. Die Eltern bzw. volljährigen Schülerinnen und Schüler erhalten ein entsprechendes Schreiben der Stabsstelle Corona in Bad Kreuznach als dem für uns als Schule zuständigen Gesundheitsamt. Aufgrund der Auslastung des Amts kann es einige Tage dauern, bis das Schreiben eintrifft; hier bitten wir um Geduld.

Wir wünschen all unseren Kolleginnen und Kollegen, unseren Schülerinnen und Schülern sowie deren Angehörigen: Bleiben Sie gesund!

Warnmeldungen der Corona-Warn-App

In den letzten Tagen wurde (wohl auch bedingt durch die steigenden Fallzahlen) auf den Smartphones einiger Schülerinnen und Schüler resp. Kolleginnen und Kollegen eine Warnmeldung der Corona-Warn-App anzeigt. In Absprache mit der Stabsstelle Corona des Gesundheitsamts Bad Kreuznach raten wir in diesem Fall zu folgendem Vorgehen:

Nehmen Sie bitte umgehend Kontakt auf zu dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt oder zu Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dort wird aufgrund der Sachlage entschieden, wie weiter vorzugehen ist, d. h. ob eine Quarantäne oder eine Testung auf Covid-19 angezeigt ist. Selbstverständlich akzeptieren wir auch, wenn eine Schülerin bzw. ein Schüler sich aufgrund der Warnmeldung vorerst in freiwillige Quarantäne begibt, bis das Gesundheitsamt oder ein Arzt über das weitere Procedere entschieden hat.

Im Folgenden finden Sie die relevanten Telefonnummern, an die Sie sich wenden können:

  • Landkreis Bad Kreuznach (Stabsstelle Corona), Tel.: 0671 20278-144
  • Landkreis Mainz-Bingen (Corona-Hotline), Tel.: 06131 69333-4275
  • Landkreis Rhein-Hunsrück (Gesundheitsamt), Email: virushotline@rheinhunsrueck.de
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Tel.: 116 117
  • Fieberambulanz des Landes Rheinland-Pfalz, Tel.: 0800 9900400

Befreiung vom Präsenzunterricht

Bedingt durch gestiegene Infektionszahlen erreichen uns immer mehr Nachfragen, wann eine Befreiung vom Präsenzunterricht möglich ist. Dies ist im „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ (derzeit in der fünften Fassung) geregelt: Nur in absolut eng gefassten Ausnahmefällen kommt eine Alternativbeschulung in Betracht (vgl. Hygieneplan-Corona, S. 11f), und zwar dann, wenn auch erweiterte individuelle Hygienemaßnahmen nicht mehr greifen würden („geschützter Präsenzunterricht“).