Banner

Quétigny / Stromberg

Faszination Frankreich neu entdecken



Nach einigen Jahren Pause haben wir nun wieder eine neue Partnerschule in Frankreich und freuen uns, dass wir wieder einen Austausch mit einer französischen Schule anbieten können. Es ist uns gelungen, Kontakt zu einer burgundischen Schule in Quétigny, in der Nähe von Dijon, zu knüpfen. Der besondere Reiz liegt in der schönen Landschaft und in der Nähe zu Dijon. Insbesondere freut es uns auch, dass wir eine Schule in der Partnerregion Burgund gefunden haben, was bei den schon vielen existierenden Partnerschaften nicht leicht ist. Das Collège Jean Rostand unterrichtet ab der 6.Klasse Deutsch. Wer Interesse hat, sich die Schule näher anzusehen, kann dies demnächst im Internet tun, leider ist zur Zeit die Internetseite unserer Partnerschule nicht verfügbar.

Polen-Austausch 2009

 

"Ich will zurück nach Polen"

Es war der 1.6.2009, 12 Schülerinnen und ein Schüler der IGS Stromberg, sowie Frau Hedderich und Herr Rith, als betreuende Lehrkräfte, saßen in einem kleinen Autobus unterwegs nach Opoczno. Draußen ist es schon dunkel geworden denn unsere Ankunft hatte sich um eine Stunde verschoben.

Studienfahrt nach Großbritannien


Am 17. Mai 2008 begann für 44 Schüler/innen der Stufen 9-12 eine aufregende Studienfahrt nach Großbritannien. Zuerst ging es mit dem Bus von Stromberg nach Rotterdam.
Dort schiffte die Gruppe sich mit ihren drei Lehrerinnen (Y. Hölscher, K. Hedderich, C. Arndt) auf die Fähre nach Kingston upon Hull ein. Auf der Fähre nahmen die Schüler beim Shoppen und Abendessen den ersten Kontakt mit der englischen Sprache auf, um dann nach einer ruhigen Nacht auf See am Morgen des 18. Mai sicher in England zu landen. Auf der Fahrt zu ihren Gastfamilien in Conwy (Wales) machte die Reisegruppe einen Stopp in Chester und erkundigte zuerst bei einer Stadtführung und dann alleine die Stadt, die sie bereits aus ihrem Schulbuch kennen. Abends in Conwy trafen die Jugendlichen dann ihre Gasteltern, bei denen sie die nächsten drei Abende verbrachten. Am folgenden Morgen hatten sich
die Schüler auf der Fahrt nach Liverpool viel über ihre Gasteltern zu erzählen und freuten sich nach der Besichtung der Kulturhauptstadt 2008 wieder auf ihre Familien. Am 20. Mai war es an der Zeit, sich die Stadt und die Burg Conwy anzusehen und einen Tagesausflug in den Nationalpark Snowdonia zu machen. Am folgenden Morgen hieß es Abschied nehmen von Wales und den Gastfamilien und sich auf den Heimweg zu begeben. Allerdings führte der Weg dabei über York, einer alten dänischen Siedlung auf englischem Boden. Abends bezogen die Jugendlichen wieder ihre Kojen auf der Fähre nach Rotterdam. Am 22. Mai trafen alle Reisenden wohlbehalten und mit vielen neuen Eindrücken von Großbritannien in
Stromberg ein.


Schülerkommentare:

  • "Am Besten hat mir die Stimmung in der ganzen Gruppe gefallen. Alle waren super drauf."
  • "Unglaublich schöne Landschaft, wie auf einer Postkarte, nette Menschen - ein Ort an dem man bleiben will!"
  • "Die Fahrt war sehr schön. Man möchte gar nicht mehr zurück. Die Menschen sind voll lieb und hilfsbereit."
  • "Super tolle Fahrt! Wie immer J Die Städte und die Landschaft waren super. Die Gastfamilien waren auch
  • super lieb. Und die Schifffahrten waren ebenfalls super klasse! Man hat auch neue Leute kennengelernt."

Text und Bilder: Y. Hölscher und C. Arndt

Malta-Austausch 2008

 

Der zweite Kontakt

Nach zweijähriger Vorbereitung hat es endlich wieder geklappt. Zwei neue maltesische Schulen versicherten ihr Kommen und so konnte der Austausch in die zweite Runde gehen. In Malta gehen generell Jungen und Mädchen auf getrennte Schulen. Für uns bedeutete dies, mit zwei Schulen gleichzeitig in Kontakt zu treten. Unsere neuen
Partnerschulen in Malta sind:

  • Diacon Girl's Secondary School, Zejtun
  • St. Joseph Boy's School, Corradino