Banner

Kulturfahrt der Oberstufe nach Amsterdam

Bereits in der 11. und 12. Jahrgangsstufe war unser diesjähriger 13er-Grundkurs Musik in der Wiesbadener und Mainzer Oper zu Besuch. Als besonderes Bonbon stand in diesem Jahr eine dreitägige Kulturfahrt nach Amsterdam an. 

Wir starteten am 8. Februar in aller Frühe am Kreuznacher Bahnhof. Noch reichlich müde lag eine sechseinhalbstündige Zugfahrt vor uns, bevor wir endlich unser Ziel Amsterdam erreichten. In der Unterkunft angekommen, gab es eine kleine Verschnaufpause, bevor wir uns auf den Weg machten, die Stadt in Kleingruppen zu erkunden. Anschließend trafen wir uns, um gemeinsam zum „Boom Chicago Boom Theater“ zu fahren und dort die „Best of Boom“ Show zu erleben. Die Show kombiniert Elemente aus Musical, Kabarett, klassischem Theater und vor allem Improvisationstheater und ist komplett auf Englisch gehalten.

 

2017 Amsterdam 1

 

Am zweiten Tag hatten wir nach einem Referat erneut die Möglichkeit, in Kleingruppen durch die Stadt zu schlendern oder gemeinsam mit Frau Haslinger und Herrn Scholz eine Bootstour zu machen, bevor wir uns mittags zu einer Führung durch die Oper trafen. Hier konnten wir einen exklusiven Blick hinter die Kulissen erlangen, etwa den Aufbau des Bühnenbilds der Oper, die wir uns am Abend angesehen haben, oder die Anfertigung der Kostüme und des Make-ups. Ferner konnten wir einer Ballettprobe für die kommende Vorstellung zusehen. Nach der Führung hatten wir noch kurz Zeit, uns etwas zum Abendessen zu organisieren, bevor wir uns wieder an der Oper trafen, um uns das Stück „Prinz Igor“ von Alexander Borodin anzusehen. Im Anschluss an die abendfüllende Oper fuhren wir zusammen in die Unterkunft und ließen den Tag auf unseren Zimmern Revue passieren.

 

2017 Amsterdam 3

 

Die Heimreise am nächsten Tag gestaltete sich etwas holprig und hektisch aufgrund der zahlreichen Zwischenstopps. Trotz sehr knapper Umstiegszeiten haben wir es tatsächlich geschafft, pünktlich am Bad Kreuznacher Bahnhof anzukommen. Unsere Kulturfahrt war für uns alle ein einmaliges Erlebnis, und so manch einen wird es sicherlich nochmals nach Amsterdam ziehen.

 

(Vivian Berlin und Georg Scholz)