Banner

Einschulungsfeier für die fünften Klassen an der IGS Stromberg

30.08 2016

In der von 6. Klassen gestalteten Feier in der „Deutscher-Michel-Halle“ wurden die neuen Schülerinnen und Schüler in das Team der IGS Stromberg eingeführt.

 

2016 web halle

 

Die Schülerband „Beal Street Project“ eröffnete die Feier mit dem Song „Boys `Round here“ von Blake Shelton. Knapp 450 Zuschauer, neue Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und teils Geschwistern und sowie Großeltern, begleiteten dann den Einzug der sechsten Klassen in die „Deutsche Michel-Halle“ mit anhaltendem Applaus. Diese hatten die Aufgabe übernommen, das Programm der Einschulungsfeier zu gestalten und vorzubereiten – eine lieb gewordene Tradition an der IGS Stromberg.

Begrüßt wurden die  Zuschauer zunächst mit einem „Buchstabensalat“ der Klasse 6c, die sich in immer neuen Variationen zu einem „Willkommen“ in verschiedenen Sprachen, z. B. englisch, türkisch und arabisch, formierten. Als Moderatoren nannten Özlem (6c), Sharel (6d), Pia(6b) und Aaron(6a) das Motto der diesjährigen Feier „Willkommen im IGS-Team“, da sich die Mitlieder der Schule als ein großes Team begreifen, in dem jeder jedem hilft und alle zusammenarbeiten. Abwechselnd fanden sie dann jeweils gekonnte Überleitungen zwischen den einzelnen Beiträgen der Klassen und den Festrednern.

Auch bei den weiteren Beiträgen der Klassen 6 wurden begeistert geklatscht, so dem Tanz der 6a zum beliebten Lied „Happy“ und der Choreinlage  der 6b und 6d („Applaus, Applaus“, „Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“).

 

2016 web tanz      2016 web band

 

Das Grußwort der Schule sprach der neue 1. Stellvertreter der Schulleitung Herr Jacoby. Er zeigte auf, dass ihm der Teamgeist der Schule bereits in seinen ersten Tagen weitergeholfen habe. „Im Team gemeinsam miteinander und voneinander lernen. Sich mit seinen Stärken einbringen und von dem Wissen und Können anderer profitieren. Neue Teammitglieder in der Gemeinschaft aufnehmen, auf sie zugehen und sie integrieren. Wir an der IGS Stromberg sind der felsenfesten Überzeugung, dass es gerade die Vielfalt ist, die ein Team stark macht“, so brachte er den Grundgedanken der Schule auf den Punkt.

 

2016 web rede

 

Herr Klimke, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Stromberg, betonte die Bedeutung der IGS Stromberg als Schule vor Ort, die bis zum höchsten Bildungsabschluss, dem Abitur, führt. „Diese Schule hat hier in der Region einen hervorragenden Ruf. Wir als Verbandsgemeinde stehen voll und ganz hinter ihr“, betonte Klimke.

„Die Schule ist besonders, sie ist lebenswert, aber keine Insel der reinen Glückseligkeit“, machte Herr Pages als Vorsitzender des Schulelternbeirates nach seiner Begrüßung deutlich. Auf die Frage „Muss man hier auch lernen?“ könne er nur mit einem klaren „Ja“ antworten. Erfolg muss erarbeitet werden, aber das geht in kleinen und beständigen Schritten. Schließlich habe man bis zum Abitur 9 Jahre Zeit.

Eva Hähn lag es als Schülersprecherin am Herzen, den „Neuen“ drei Überlebensregeln an die Hand zu geben. Diese basieren auf ihrer Erfahrung aus aktuell 8 Jahren Schulzeit an der IGS Stromberg und mit diesen wenigen Regeln käme man schon ein gutes Stück voran. Zunächst nannte auch sie das Team mit wechselnden Mitspielern. Die zweite Regel beinhaltet die Erkenntnis, dass Lehrer auch Menschen sind und ein Interesse daran haben, zu helfen ein gutes Miteinander aufzubauen. Der letzte Baustein ist, niemals den Mut zu verlieren, auch wenn nicht alles so läuft wie man es möchte: „Mit kleinen Schritten erklimmt man den Berg des Wissens.“

Nach diesen wertvollen Tipps für ihre Schulzeit stellte die Stufenleiterin für die Orientierungsstufe, Frau Sattler, das Team der Klassenleitung 5 vor: Frau Teutrine und Herr Brauner (5a), Frau Hehn und Herr Dasbach (5b), Frau Friederich und Herr Strippoli (5c) sowie Frau Doetsch und Frau Schickle (5d). Sie bekamen je einen Scheck über 50 € als Startkapital für die Klassenkasse von Frau Wiedorn überreicht, der Vorsitzenden des Fördervereins.

 

2016 web lehrer

 

Zum Schluss der rundum gelungenen Feier geleiteten dann die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 mit Luftballons, traditionell in blau, gelb, rot, grün und mit guten Wünschen für die erste Zeit bestückt, die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft zu ihren zukünftigen Klassenräumen.

Wir wünschen ihnen allen einen guten Start!